Home
1. Deutscher Schlauchlinertag in Hannover
Die Schlauchlining-Verfahren gehören zur Gruppe der "Renovierungsverfahren" und werden überwiegend zur Sanierung von schadhaften Freispiegelleitungen eingesetzt. Das Besondere dieser Verfahren ist ein flexibles harzimprägniertes Trägermaterial (Schlauch), das nach seinem Einbau in die schadhafte Leitung durch unterschiedliche Techniken zu einem neuen Rohr-im-Rohr ausgehärtet wird. Dieses Kunststoffrohr verleiht der sanierten Leitung eine neue Nutzungsdauer von mehreren Jahrzehnten.

Die Idee dieser Veranstaltung stammt ursprünglich von Franz Hoppe (Hamburg), der in den letzten Jahren versucht hat, führende Vertreter dieser Technologie aus dem deutschsprachigen Raum für diese Idee zu gewinnen. Hierzu hat er sie zu einer realisierbaren, erfolgversprechenden Reife entwickelt, so dass es nun möglich geworden ist, erstmals zum Deutschen Schlauchlinertag nach Hannover einzuladen.

Auf Grund des Sponsoring können alle Interessenten an diesem Event für einen ausgesprochen wirtschaftlichen Beitrag nicht nur Antworten auf ihre Fragen erhalten, sondern sich auch aktiv an einer Round - Table - Diskussion von Experten beteiligen. Ein Tagungsband mit allen Beiträgen, Mittagstisch und Pausengetränke sind im Kostenbeitrag enthalten.

Als Zielgruppen sind vor allem politische Entscheidungsträger, kommunale sowie industrielle Anwender, aber auch Kritiker willkommen.

Die Hauptthemen dieser ersten Veranstaltung sind:

  • der volkswirtschaftliche Nutzen grabenloser Sanierung
  • die unterschiedlichen Verfahrensvarianten des Schlauchlinings
  • Güte- und Qualitätssicherung (Rohmaterialien und Endprodukt)

    Die Veranstaltung wird durch eine Produktshow begleitet, so dass auch die Möglichkeit einer direkten Kontaktaufnahme mit einigen der führenden Anbietern des Schlauchliningmarktes gegeben ist.
  •