Home
4. Deutscher Schlauchlinertag in Nürnberg
Der Deutsche Schlauchlinertag bildet ein Forum für den Erfahrungsaustausch und die Vermittlung des jeweils neuesten Standes der Schlauchlinertechnik. Er wird von vielen Herstellern und Anwendern des deutschsprachigen Marktes unterstützt und bietet ein eigenes Forum für alle wirtschaftlichen, technischen, qualitätssichernden und umweltrelevanten Fragen.

Auch der 4. Deutsche Schlauchlinertag soll wieder wichtige Themen rund um dieses Verfahren näher beleuchten. Das Programm startet mit einem Rückblick auf über 35 Jahre Schlauchliner-Technik in Deutschland und im Ausland. Der Vergleich zu anderen Ländern verbessert die Einschätzung des Kosten- und Qualitätsniveaus in Deutschland. Interessant sind auch die Kostenvergleiche zwischen dem Schlauchlining und der Alternative des offenen Neubaus. Dabei spielen die Qualität und auch soziale Kosten eine zentrale Rolle und das vor dem Hintergrund weiter sinkender Preise. Kann die Qualität trotzdem steigen und wer beeinflusst diese? Welche Vorteile haben Richtlinien, Qualitätsstandards und vereinheitlichte Vorgehensweisen bei der Ausschreibung und der Vergabe? Die Schlauchlining-Anforderungsprofile der Stadt Hamburg und das entsprechende Modell der "Süddeutschen Städte" werden dargestellt und mit den Ausführungen im DWA-Regelwerk verglichen.

Im Diskussionsforum wird für die Praktiker in einem Workshop das Leistungsverzeichnis für eine reale Maßnahme des Schlauchlinings erarbeitet. Aber Qualität in der Planung und in der Ausführung erfordert speziell geschultes Personal. Die Ausbildung zum "zertifizierten Kanalsanierungsberater" wird im Forum durch den Verband zertifizierter Sanierungsberater für Entwässerungssysteme (VSB) erläutert. In einem Roundtable- gespräch werden außerdem der aktuelle Status Quo und die Zukunft der berufsbegleitenden akademischen Ausbildung zum "Master of Engineering" erörtert.

Dass die Grundstücksentwässerung bekanntermaßen das "Stiefkind der Kanalisation" ist, ist ein guter Grund mehr, sich mit dem Schlauchlining auch in diesem Anwendungsbereich intensiv zu beschäftigen. Sehr aufschlussreich wird der unmittelbare Vergleich unterschiedlicher Vorgehensweisen sein: Hier stehen die Erfahrungen von drei Kommunen unterschiedlicher Größenordnung einander gegenüber. Auf besonderes Interesse dürften auch die Ergebnisse eines vergleichenden Leistungstests der auf dem Markt angebotenen Schlauchlining-Systeme für Grundstücksentwässerungen stoßen, die in Nürnberg vorgestellt und diskutiert werden.

Wem nur Vorträge zu trocken sind, wer den Gedankenaustausch im kleinen Kreis schätzt und wer sich einen umfassenden technischen Gesamtüberblick zum Schlauchlining verschaffen will, dem sei ein Rundgang über die begleitende umfangreiche Fachausstellung empfohlen.

Teilnahmebeitrag: € 150,-