Home
4. Deutscher Schlauchlinertag in Nürnberg
Moderation Hauptprogramm: Dipl.-Ing. Rüdiger Prestinari, Eigenbetrieb Stadtentwässerung Pforzheim
Moderation Diskussionsforum: Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburger Stadtentwässerung
09:00 - 09:10 Begrüßung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover
09:10 - 09:30 Einleitung
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburger Stadtentwässerung
09:30 - 10:00 35 Jahre Schlauchlining – Ein Verfahren erobert den Markt
• Überblick, Geschichte und internationale Entwicklung - Heutiger Stand der Technik Normung
• Lebensdauer - Zukünftiger Bedarf und Entwicklung - die nächsten 35 Jahre
Tom Sangster, Principal, Jason Consultants Group, Genua
10:00 - 10:30 Wirtschaftlichkeitsvergleich unter Qualitätsgesichtspunkten
offene / geschlossene Bauweise - Abschreibungszeiten - Soziale Kosten - Baukosten
• Qualität
Dipl.-Ing. Konrad Pommer, Stadtentwässerungsbetrieb Nürnberg
10:30 - 11:00 Kaffeepause und Ausstellung


Hauptprogramm Diskussionsforum
 11:00
-
 11:40
Anforderungsprofil und Richtlinien
• ein Vergleich zwischen den Varianten der Stadt Hamburg, der Süddeutschen Kommunen und der DWA
Gerhard P. Muenchmeyer, P.E.,
Reline America, Inc., Saltville VA .USA
 11:00
-
 11:30
Der zertifizierte Kanalsanierungsberater
• Anspruch, Nutzen und Ausbildung
Klaus Janotta, VSB e.V., Mühldorf am Inn
 11:40
-
 12:20
Qualität und Preisverfall
• Wo kann gespart werden - Wo darf nicht gespart werden - Was geht zu Lasten der Qualität?
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Ingenieurbüro für EntwässerungsSystemErhaltung, Kappelrodeck
 11:30
-
 12:00
Gesetzliche Regelwerke und Rahmenrichtlinien zur Dichtheit von Hauptkanälen und Grundstücksentwässerungsleitungen
• Am Beispiel von Schlauchliningverfahren
Dipl.-Ing. Wilfried Günzel, Ingenieurbüro für Kanalinstandhaltung und Qualitätsmanagement, Lage
 12:20
-
 12:30
Diskussion  12:00
-
 12:30
IKT-Warentest HausanschlussLiner
• Entscheidung auf den letzten Metern
Dipl.-Ing. Gunter Kaltenhäuser, IKT Institut für Unterirdische Infrastruktur, Gelsenkirchen
 12:30
-
 14:00
Mittagspause und Ausstellung  12:30
-
 14:00
Mittagspause und Ausstellung
 14:00
-
 14:30
Sanierungsplanung Schlauchlining von A – Z am Beispiel der Stadt Springe
Dipl.-Ing. Dieter Erdmann, Stadtentwässerung Springe
 
 15:00
-
 15:30
Kaffeepause und Ausstellung  15:00
-
 15:30
Kaffeepause und Ausstellung
 15:30
-
 16:15
Fallbeispiel I - Stadt Nürnberg
• Qualitätssicherung bei Schlauchlinermaßnahmen
Dipl.-Ing. (FH) Mario Heinlein, Stadtentwässerungsbetrieb Nürnberg
 
 16:15
-
 16:45
Fallbeispiel II – Stadt Gevelsberg
• Projektplanung und Ausführung
• Erfahrungen nach 5,7 km Sanierung mit dem Schlauchliningverfahren
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Kämper, Technische Betriebe Gevelsberg
 15:30
-
 16:45
Roundtablegespräch “Master of Engineering”
• eine berufsbegleitende akademische Ausbildung für Praktiker
• Welche Anforderungen stellt der Markt an eine akademische Ausbildung mit dem thematischen Schwerpunkt „Instandhaltungsmanagement von Rohrleitungssystemen“?
F. G. Walter, Oberfinanzdirektion Koblenz
F. Hoppe, Stadtentwässerung Hamburg
M. Hippe, Franz Fischer Ingenieurbüro
B. Bosseler, IKT
C. Noll, Brandenburger Liner GmbH & Co
Moderation: A. Graf zu Eulenburg, bi UmweltBau


ca. 17:00 Ende der Veranstaltung