Home
6. Deutscher Schlauchlinertag in Mainz

- 25 Jahre Schlauchlining in Deutschland -
Ein Vierteljahrhundert ist es her, dass in Hamburg der erste Schlauchliner in einen deutschen Abwasserkanal eingezogen wurde. Seitdem sind zehntausende Kilometer Schlauchliner zur Sanierung von Abwasserleitungen unterschiedlichster Profile und Nennweiten und Materialien installiert worden; das Verfahren hat sich längst als meist gewählte Option für die grabenlose Sanierung von Abwasserleitungen etabliert. Folgerichtig handelt es sich beim Schlauchliner inzwischen um ein Standardprodukt.
Im Rahmen des 6. Deutschen Schlauchlinertages ist es daher nahe liegend, zunächst zu hinterfragen, unter welchen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Schlauchliner als Verfahren den Anspruch erfüllen kann, tatsächlich ein industrielles Standardprodukt zu sein. Schlauchlinertag-Mitbegründer und Ideengeber Franz Hoppe beleuchtet den Schlauchliner im breiteren Umfeld von Kosten-Nutzen-Aspekten der Kanalsanierung und begründet unter anderem den Anspruch der Schlauchliner, eine mindestens 50jährige Lebensdauer gewährleisten zu können. Umfassend wird auch der technologische Status Quo des Schlauchlinings nach 25 Jahren Einsatz in Deutschland dokumentiert - einschließlich des Hausanschlusses und der Sonderprobleme "Stutzeneinbindung" und "Schachtanschluss".
Ein aktuell kontrovers diskutiertes Thema sind die Schlauchliner-Qualitätsreporte, die jährlich medienwirksam veröffentlicht werden. Der Schlauchlinertag wird der Frage nachgehen, welche Bedeutung diesen Berichten im Rahmen der Qualitätssicherung zukommt und wie hilfreich sie für den Auftraggeber von Sanierungsmaßnahmen sind - insbesondere unter den Aspekten von Repräsentanz und Vergleichbarkeit. Das Thema Ausschreibungen und Abrechnung von Ingenieurleistungen rund ums Schlauchlining dürfte ebenso sein Publikum finden wie eine aktuelle Gesamtschau der Linermaterialien und ihrer Werkstoffeigenschaften sowie schließlich der Statusbericht über die Instrumente der Qualitätssicherung bei diesem Verfahrenstyp. In diesem Zusammenhang sieht das Publikum auf der Veranstaltung in Mainz der Präsentation der "Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen" für das Schlauchlining und die Prüflabore entgegen, die nahezu fertig gestellt sind. Ein Schwerpunkt der Fallbeispiele wird diesmal im ländlichen Raum liegen.
Der Deutsche Schlauchlinertag hat sich als führende Fachveranstaltung rund um die Schlauchlining-Technologie etabliert und versteht sich als Forum, auf dem nicht nur aktuelles Know-how vermittelt wird, sondern auch sensible Aspekte dieses Kanalsanierungsverfahrens kritisch und ergebnisoffen diskutiert werden. Er wird von vielen Herstellern und Anwendern des deutschsprachigen Marktes unterstützt und bietet ein eigenes Forum für alle wirtschaftlichen, technischen, qualitätssichernden und umweltrelevanten Fragen.
Neben aller Theorie wird es aber auch auf dem 6. Deutschen Schlauchlinertag "Technik zum Anfassen" geben. Es wird eine Ausstellung geben auf der die Materialproben der Maßnahmen aus den 80ern Jahren gezeigt und angefasst werden können. Die Sponsoren des Schlauchlinertages als auch eine Vielzahl anderer Unternehmen aus der Sanierungsbranche werden die Gelegenheit nutzen, dem Fachbesucher ihre Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren. Wer also als Netzbetreiber oder auch als planender Ingenieur auf dem Laufenden sein will, was die aktuellen Möglichkeiten und Anforderungen der Kanalsanierung mit Schlauchlining angeht, dem wird der Besuch auf dem 6. Deutschen Schlauchlinertag in Mainz empfohlen.

Teilnahmebeitrag: € 150,-