Home
11. Deutscher Schlauchlinertag am 11. April 2013 in Würzburg
Moderation Hauptprogramm: Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
Moderation Forum: Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Hochschule Wismar

09:00 - 09:10 Begrüßung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V.
09:10 - 09:30 Thematische Einführung
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
09:30 - 10:00 Führungs- und Managementaufgaben bei der Kanalsanierung
Dipl.-Ing. Henning Werker, Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR
10:00 - 10:30 Die Gefährdung des Bodens und des Grundwassers durch Exfiltration von Abwasser
Prof. Dr.-Ing. Johannes Weinig, FH Bielefeld
10:30 - 11:00 Wie dicht sind die Grundstücksentwässerungsanlagen auf den Bundesliegenschaften?
Umweltstandards bei der Entwässerung der Bundesliegenschaften als Vorsorgemaßnahme gegen den Austritt von anthropogenen Stoffen in den Boden
Dr. Bernd Fischer, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn
11:00 - 11:30 Kaffeepause / Besuch der Ausstellung
Hauptprogramm - parallel zum Forum
11:30 - 12:00 Entwicklung im Regelwerk – Der Regelkreis wird geschlossen
• Planung: DIN EN 14654-2, DWA-A 143-1, DWA-A 144-1
• Linertechnik: DIN EN ISO 11296-3, DWA-A 143-2, DWA-A 143-3
• Ausführung: DIN 18326, DWA-M 144-3 (ZTV)
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Vorsitzender des Vorstands im VSB e. V ., Hannover
12:00 - 12:30 Anforderungen an die Qualität sowie deren Kontrolle bei der Sanierung von Abwasserkanälen – Sichtweise eines Kanalnetzbetreibers
• Anforderungen an die Planung, die Sanierungstechnik und die Ausführung
• Kontrolle / Sicherstellung der Qualität während der einzelnen Phasen
M.Eng. Markus Dohmann, Stadt Backnang, Abt. Stadtbauamt
12:30 - 14:00 Mittagspause / Besuch der Ausstellung
14:00 - 14:30 Fachgerechte Sanierungsplanung und qualifizierte Ausschreibung als Voraussetzung für einen langen Sanierungserfolg am Beispiel vom Schlauchlining
• Folgen unzureichender Planung und Aus- schreibung auf das Sanierungsergebnis
• Einfluss auf Lebens- und Nutzungsdauer und daraus resultierende Folgekosten
Dipl.-Ing. Roland Wacker, Ingenieurbüro Wacker, Auenwald
14:30 - 15:00 Leistungsbeschreibung und Nachträge bei Sanierungsleistungen
RA Carsten Schmidt, CLP Rechtsanwälte, Düsseldorf
15:00 - 15:30 Kaffeepause / Besuch der Ausstellung
Forum - parallel zum Hauptprogramm
11:30 - 12:00 Schlauchliner in Druckleitungen – Neuer Anwendungsbereich?
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Hochschule Wismar
12:00 - 12:30 Druckrohrleitungen: Anwenderforum Schlauchlining für Druckentwässerungsnetze Vorstellung des aktuellen Entwurfs der ISO-11297-4 Schlauchlining für Druckentwässerungsnetze
Dr. John Gumbel, JG
12:30 - 12:45 Diskussionsforum um die Details der Spezifikationen des Standards
12:45 - 14:00 Mittagspause / Besuch der Ausstellung
14:00 - 14:30 Praktische Kostenvergleichsrechnung bei Sanierungsvorhaben nach den KVR- Leitlinien
Prof. Reinhard F. Schmidtke, Freiberuflicher Berater in Wirtschaftlichkeitsfragen, Planegg
14:30 - 15:00 Erläuterung der Prüfverfahren gemäß DWA 144-3
• 3-Punkt Biegeversuch
• Wasserdichtheitsprüfung
• DSC- und DMA-Verfahren, etc.
• Bewertung der Prüfergebnisse
Dr. Jörg Sebastian, SBKS GmbH & Co. KG, St. Wendel
15:00 - 15:30 Kaffeepause / Besuch der Ausstellung
Weiter im Hauptprogramm
15:30 - 16:00 Politik und technische Rahmenbedingungen der Grundstücksentwässerung
Dipl.-Ing. Dirk Bellinghausen, Güteschutz Grundstücksentwässerung e. V. , Hennef
16:00 - 16:30 Die Aufnahme kleiner Schlauchlinerdurchmesser in das deutsche Regelwerk
• Technik, Anforderungen und Prüfung
• M 143-3 Anhang Schlauchlining für Leitungen: Besonderheiten und Abweichungen zum Regelwerk Schlauchlining > DN 200
• Neue Entwicklungen (Hutprofile für Abgänge in Leitungen, Roboter in kleinen Leitungen)
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
ca. 16:45 Ende der Veranstaltung