Home
für das Jahr 2012
Thematische Einführung
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
Deutschlands Abwassernetz – Der verborgene Schatz im Untergrund
Dr. Jochen Stemplewski, Vorstandsvorsitzender Emschergenossenschaft und Lippeverband, Essen
40 Jahre Schlauchlining
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
Einsatzbereiche des Schlauchliningverfahrens | Teil 1 | Teil 2
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Hochschule Wismar
Wirtschaftlichkeit / Nutzungsdauer / Abschreibungszeiten
Prof. Jens Hölterhoff, Vorstandsvorsitzender GSTT, Berlin
Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung bei Kanalsanierungsmaßnahmen | Teil 1 | Teil 2
Dipl.-Ing. Tobias Rottmann, Kasseler Entwässerungsbetrieb
Auftraggeber und Planer als Partner: Von der Auswahl der Planer bis zur Erfolgskontrolle
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Verband zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme e.V. (VSB), Hannover
Vergaberechtskonforme Einbeziehung von Qualitätsanforderungen bei der Ausschreibung von Sanierungsleistungen
Teil 1 | Teil 2
RA Carsten Schmidt, CLP Rechtsanwälte, Düsseldorf
Lineranbindung an Schächte und Bauwerke - bisherige und zukünftige Lösungen aus Sicht des Planers
Dipl.-Ing. Mario Brenner, Brendenbach Ingenieure GmbH, Troisdorf
Schlauchlining in der Grundstücksentwässerung aus Sicht eines öffentlichen Netzbetreibers | Teil 1 | Teil 2
Dipl.-Ing. Ralf Dymak, Stadtentwässerung Dresden GmbH
Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen - Bedeutung für die Anwender von Sanierungsverfahren | Teil 1 | Teil 2
Dipl.-Ing. Rudolf Kersten, DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
Von der Idee bis zum Standardprodukt
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
Praxisorientierte Anwendung der ZTV M 144-3 und VOB/C
Dipl.-Ing. Mario Heinlein, Stadtentwässerungsbetrieb Nürnberg